Amélie & Hubert  |  www.hubert-grasser.de
Reiseerinnerungen und Fotogallerien

 
  Myanmar - Tipps für die Reise  Vorige Seite   Nach unten 
 
  Reiseführer  
  Myanmar Travel Handbuch Myanmar Travel Handbuch Ein guter Reiseführer ist für eine Individualreise unentbehrlich. Das im Stefan Loose Verlag erschienene Reisehandbuch Myanmar ist für mich der beste.

Neben umfangreichen Hintergrundinformationen über Myanmar und seine Bewohner (Geschichte, Wirtschaft, Religion, Kunst und Kultur u.v.m) gibt es eine Fülle von zuverlässigen praktischen Informationen. Ein Muß für jeden Traveller. Das Buch basiert auf der englischsprachigen Ausgabe von Lonely Planet Myanmar (Burma).

Das zweite sehr gute Buch ist, wie bereits erwähnt, Myanmar von Lonely Planet (in Englisch). Beide Bücher haben viele Fotos und detailgenaue Landkarten und Stadtpläne, so das sich der Kauf einer zusätzlichen Landkarte erübrigt. Man sollte sich aber nicht sklavisch an die Führer halten, insbesondere bei Restaurants oder Übernachtungsmöglichkeiten ruhig mal eigene Erfahrungen sammeln. Auch die Leute in den Gästehäusern oder Taxifahrer haben oft interessante und preiswerte Tips auf Lager.

 
   
  Flugticket / Reisekosten  
  Das Flugticket (mit Bahnfahrt zum Flughafen) von Frankfurt über Bangkok nach Yangon und zurück hat 1004 Euro gekostet (Stand August 2003). Mit Ausnahme des Fluges von Bankok nach Yangon (Myanmar Airways) waren alle Flüge mit der Thai Airways. Die besten Sitzplätze für den langen Flug sind die Sitze unmittelbar am Gang. Man kann die Beine besser ausstrecken, jederzeit aufstehen ohne den Sitznachbarn zu stören bzw. zu wecken, sich die Beine vertreten oder aufs WC gehen.

Dabei hatte ich ausschließlich Bargeld und zwar 200 Euro und 850 US-Dollar in kleinen Scheinen. Man sollte darauf achten, nur schöne neue und unbeschädigte Banknoten mitzunehmen. Inzwischen kann man in Yangon auch Euro umtauschen. Ich habe immer nur Teilbeträge meiner US-Dollar in den Gästehäusern oder bei Geldwechslern auf dem Bogyoke Aung San Market in Yangon umgetauscht. Mit US-Dollar kann man problemlos Hotelrechnungen, Eintrittsgelder etc. bezahlen, man bekommt dann das Wechselgeld in US-Dollar und/oder in der Landeswährung Kyat.

Vorsicht bei Kreditkarten/Travellerschecks: durch den Boykott der Amerikaner sind sie nicht mehr nutzbar. Es wird kein Geld ausbezahlt (Stand Dezember 2003).

Insgesamt habe ich 648 US-Dollar ausgegeben. Wenn man die 80 US-Dollar für Souvenirs davon abzieht, macht das umgerechnet 21 US-Dollar pro Tag.

 
 
  Visum  
  Deutsche Staatsbürger brauchen für die Einreise nach Myanmar ein Visum. Folgende Unterlagen werden benötigt:
  • Reisepass, muß noch mindestens sechs Monate gültig sein
  • zwei Passbilder
  • zwei Antragsformulare
  • ein Arrival Report
Die Formulare müssen vollständig ausgefüllt und unterschrieben sein.

Die Anträge kann man sich an verschieden Stellen im Internet runterladen. Am besten ruft man bei der Botschaft an und erkundigt sich nach den aktuellen Preisen und den erforderlichen Dokumenten. Ich habe 25 Euro für das Visum bezahlt und oben genannte Unterlagen benötigt. Die Bearbeitung hat circa eine Woche in Anspruch genommen (Stand Oktober 2003).

Botschaft der Union von Myanmar
Zimmerstr. 56
10117 Berlin

Telefon: 030/20 61 57-0

Hier gibt es Formulare zum Runterladen: Botschaft von Myanmar in Berlin

 
 
  Gesundheit  
  Für Myanmar gibt es keine Impfvorschriften, das Land zählt aber zu den Malaria-Risikogebieten. Da aber immer mehr Erreger der Malaria tropicana gegen Malaria-Medikamente resistent sind, empfiehlt die DTG (Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und internationale Gesundheit) nur eine Standby-Therapie, d.h. das Medikament wird nur eingenommen, wenn schon Symptome einer möglichen Malaria bestehen. Das Mittel der Wahl ist zur Zeit Malarone® (12 Tabletten zu 55,85 Euro / Stand 2002).

Außer dem Malarone® hatte ich noch Autan® zum Einreiben unbedeckter Hautstellen dabei. Ansonsten sollte man versuchen, Insektenstiche zu vermeiden durch:

  • Anwendung von Moskitonetzen
  • Tragen von hautbedeckender heller Kleidung
  • Aufenthalt in mückensicheren Räumen (Fliegengitter, Klimaanlage)
 
 
 
 
 Vorige Seite   Nach oben